04.07.2011

Aprikosenmarmelade

 selbstgemacht.

Hier ein wirklich sensationell schnelles und vor allem leckeres Rezept für Aprikosenmarmelade.

Zutaten
2 kg entsteinte Aprikosen
1 kg Gelierzucker 2:1 (wobei ich immer weniger Zucker nehme, da ich es lieber etwas sauer mag, nicht ganz so süß - ist aber Geschmacksache)


















Zubereitung
Die Aprikosen waschen, entsteinen und vierteln.



















In einen großen Topf geben und mit dem Zucker bestreuen. Das Ganze unter ständigem Rühren langsam aufkochen. Mit dem Pürierstab pürieren, bis keine Aprikosenhaut mehr zu sehen ist. Für ca. 2 Minuten sprudelnd kochen lassen.






















In saubere, leere Gläser umfüllen sofort verschließen und auf den Kopf stellen bis sie abgekühlt sind.

























Die Menge ergibt etwa 6-8 Marmeladengläser (je nach Größe versteht sich).
Beschriften mit Inhalt und Datum (dafür eignen sich die Rice Etiketten prima) und dann ..... genießen.


Zeitaufwand: ca. 20 Minuten
Ruhezeit: ca. 1 Tag
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Probiert es mal aus! Ich gehe jetzt Frühstücken und wünsche Euch einen schönen Tag.

liche Grüße, Katja
hab ich gerade in der Zeitung entdeckt! ... wir haben Sie sogar reduziert (so lange Vorrat reicht).

Kommentare:

  1. Liebe Katja, das hört sich nicht nur verdammt lecker an - das sieht auch dank Deiner schönen Fotos so aus! Tolles Rezept. Habe gerade die Fotos aus Südtirol von Dir gesehen ;) Schöne Vorfreude - bald fahre ich auch dort hin. Viele liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja, habe auch eben zweimal Marmelade gemacht die Tage...!

    Und ich wusste bis dahin gar nicht, dass es SO einfach geht!

    Wünsche guten Appetitt - unsere schmeckt uns auch lecker!

    Papagena

    AntwortenLöschen
  3. mmmhh lecker selbst gemachte marmelade...da komm ich doch mal schauen,wer denn mein neuer leser ist und finde prompt was tolles zum nachmachen!

    herzlich willkommen bei mir,bei dir bleib ich auch gern:-)

    lg manu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Katja,

    lecker, hab ich auch schon gekocht.

    GGGGlG
    Angi

    AntwortenLöschen
  5. oh wie lecker,ich werde es heuer auch versuchen;)
    ♥-doris

    AntwortenLöschen
  6. MMhh lecker, mal schauen ob ich ein bißchen Zeit und schöne Aprikosen finde. Würde sich ja zum Brunch nach der standesamtlichen Hochzeit perfekt anbieten. Danke für das Rezept. Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  7. die rice etiketten sind herzallerliebst!

    AntwortenLöschen
  8. hmmmm....sieht super lecker aus!
    herzlichst,
    carla

    AntwortenLöschen