03.06.2012

Französische Schokoladentarte

... haben wir gestern Abend geschlemmt ... ein sehr feiner Sonntagskuchen, den man aber wie man sieht auch schon am Samstag genießen kann - ohne schlechtes Gewissen (abgesehen von den Kalorien)!


War zwar ein bissel aufwendig, zumindest nach dem Rezept was ich mir rausgesucht hatte, aber jede einzelne Minute hat sich gelohnt, sowohl für den den Gaumen als auch für die Augen :-)


Beim Decken habe ich mit Rice mit Greengate gemischt und das schöne frische Karotuch ist von House Doctor. Perfekt!










Für die Tarte brauchst Du:

100 g gute Zartbitterkuvertüre
100 g gute Vollmilchkuvertüre
200 g weiche Butter + Butter für die Form
4 Eier
90 g Zucker
1 Prise Salz

Für das Topping:

200 g Himbeeren
200 g Crème fraîche
Schritt 1
Die Kuvertüre klein hacken und mit der Butter in eine Metallschüssel geben. Einen Topf halbvoll mit heißem Wasser füllen und zum Sieden bringen. Die Schüssel auf den Topf setzen, sodass Kuvertüre und Butter langsam über dem Dampf schmelzen.
Schritt 2
Den Backofen auf 150 °C vorheizen. Ein tiefes Backblech auf Mitte einschieben und gut 1-2 cm hoch mit Wasser füllen. 
Backpapier in der Größe des Bodens der Pie- oder Pizzaform ausschneiden. Die Form bis an den Rand hoch gut buttern und das Backpapier einlegen.
Schritt 3
Die Butter und die Kuvertüre zu einer glatten Masse verrühren. Dann neben den Herd stellen, damit sie Handwärme erreicht und sich so am besten mit der Eiermasse vermischen lässt.
Schritt 4
Die Eier und 60 g Zucker samt dem Salz mit den Schneebesen des Handrührgeräts dickschaumig und hellcremig schlagen. Die handwarme Schokobutter wird nun mit einem Kochlöffel behutsam unter den Eierschaum gezogen – lieber noch ein paar Schlieren lassen, statt die ganze Luft rauszuführen. 
Aber Achtung: Die Schokolade setzt sich gerne am Boden ab, also mit dem Kochlöffel bis ganz nach unten gehen.
Schritt 5
Die Schokomasse in die vorbereitete Form gießen und diese leicht rütteln, sodass alles glatt ist. Die Form in das Wasser im Blech stellen und die Masse im Ofen (Umluft 140 °C) 1 1/4 Stunden backen, bis die Oberfläche fest ist und nur noch leicht nachgibt.
Schritt 6
Den Kuchen aus dem Ofen holen, 10 Minuten ruhen lassen. Dann den Rand leicht lösen, eine Tortenplatte auflegen und den Kuchen damit umdrehen. Die Form abheben und das Papier vom Kuchen abziehen. Den französischen Schokoladenkuchen noch mindestens 45 Minuten stehen lassen. 
Die Himbeeren möglichst nicht waschen, nur entstielen, mit übrigem Zucker mischen und zum Saftziehen sich selbst überlassen. 
Crème fraîche in eine Schale geben, kühlen.
Schritt 7
Der Schokoladenkuchen schmeckt lauwarm und frisch sehr gut, aber auch kompakt und satt ist er in den nächsten Tagen noch ein Hochgenuss. 
In jedem Fall mit Himbeeren und Crème fraîche krönen.


Wow! also wir fanden den Kuchen super lecker, das Rezept habe ich von hier.

liche Grüße und noch einen schönen Sonntag, Katja


Kommentare:

  1. Mhm, der Kuchen hört sich ja lecker an. Wird 100% nachgebacken.

    LG Maraike

    AntwortenLöschen
  2. Katja meine LIebste,
    DANKE für deinen süßen Kommentar zu meinem Bloggeburtstag! DANKE das DU meine erste LEserin warst...und mir immer noch treu bist ;))

    Viele liebe Grüße
    Saskia <3

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    mmmhhh sieht der Kuchen lecker aus und das grüne Geschirr wirkt so frisch dazu.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Restsonntag.
    Viele liebe Grüße von Claudia!

    AntwortenLöschen
  4. UHM... es sieht lecker aus. Muss ich mal versuchen.

    Schönen Sonntag
    Birgitte

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, das sieht wirklich lecker aus. Ich kann zwar eigentlich gar nicht gut backen aaber wer weiß, für einen ollen Schokokuchen könnt ich mich ja mal anstrengen, oder?
    Gerne kannst Du mich auch mal besuchen unter
    http://mones-perlenwelt.blogspot.com

    Liebe Grüße
    Mone

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie lecker. Das werd ich bestimmt mal nachbacken. Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen